Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Neuer Benutzer Site AdminPost Rank 1
    Registriert seit
    22.02.2017
    Beiträge
    4

    Bilanzbuchhalter nach wirtschaftsfachwirt

    Hallo,

    Ich bin gerade total am verzweifeln. Was ich jetzt machen soll: kurz zu meinem Lebenslauf : bin zur Zeit 34 Jahre alt , und habe zwei Kinder mit 10 Und 6, ich war zuletzt 7 jahrelang selbstständig und habe meine Finanzbuchhaltung selbst übernommen aus Finanziellen gründen. Gebucht habe ich über lexware skr03 , gleichzeitig habe ich in meiner Selbstständigkeit den wirtschaftsfachwirt geschafft. Damals haben meine Zulassungsvoraussetzung zum BIBU nicht ausgereicht . BIBU war schon vor 15 Jahren nach meiner Ausbildung immer mein Ziel ,leider habe ich nie die Chance bekommen irgendwo im Buchhaltung einzusteigen . Bin gelernte Einzelhandelskauffrau, mit 16 habe ich glaube ich zu schnell entschieden und den falschen Beruf ausgewählt. Wirtschaftsfachwirt ist zu allgemein für die Buchhalter Positionen, obwohl ich auch bisschen Praxis habe, dann auch nur Einzelunternehmen Buchhaltung. Jetzt wollte ich eigentlich nur den Finanzbuchhalter Lehrgang bei Dr. Endriss starten um mich zu spezialisieren . Obwohl Finanzbuchhaltung mit dem Themen der wirtschaftsfachwirt gleichgestellt sind. Werde es für den Schein machen und quasi die Themen wiederholen. Und später vielleicht doch den BIBU ,das war mein Plan eigentlich. Und habe vor kurzem erfahren das die Rechtsverordnung der Prüfungen sich geändert haben. Die neue Verordnung ist mit dem Situationsaufgaben , wo ich die in der wirtschaftsfachwirt auch hatte, und gehaßt habe.
    ich möchte nach der alten Rechtsverordnung den BIBU machen, und müsste dieses Jahr mit dem Lehrgang anfangen um den letzten Prüfung nach der RV2009 zu kriegen.

    Ist es wirklich so schwer wie es alle erzählen , ist es machbar ? Wie sieht ihr die Berufschancen im Markt ? Ist jemand immer noch zuhause und sucht nach einer angemessene Stelle ? Lohnt sich für mich noch ein BIBU ? Oder soll ich wirklich nur FIBU machen und garnicht BIBU?

    Lg und bedanke mich schonmal das ihr zeit genommen habt fürs lesen und sorry für Rechtschreibfehler ( Wörterbuch) iPhone

  2. #2
    Moderator Post Rank 10
    Registriert seit
    18.11.2010
    Beiträge
    1.304
    Hallo,

    ich habe vor dem Bilanzbuchhalter einen Handelsfachwirt abgeschlossen. Ein positiver Aspekt war, dass man ungefähr weiss auf was man sich dann eingelassen hat.

    Im Vergleich würde ich dennoch sagen, dass man für den BiBu etwas mehr lernen muss als für die Fachwirte-Prfg.

    Die Berufschancen sind gut, dennoch sollte man auch etwas für den Job bekommen. Freie Wirtschaft zahlt meist besser als Steuerkanzleien (die auch häufig BiBus suchen).

    Bevor Du einen Lehrgang beginnst hole Dir vorab von Deiner zuständigen IHK die positive Zulassung zur Prüfung; insbesondere vor dem Hintergrund der Selbstständigkeit, wobei Du Dir ja selber die Tätigkeit in der Buchhaltung bestätigen könntest - aber das letzte Wort hat die Kammer.

    Selbst falls die IHK nicht zustimmt könntest Du evtl versuchen den Abschluss nur von Endriss zu machen, wobei der nach meinem Stand nur regional Köln/Düsseldorf/Region bekannt genug ist um mit IHK mitzuhalten. (Aus welcher Gegend kommst Du?)

    Lohnt sich ein BiBu? Er lohnt sich immer (auch mehr als "nur" FiBu).

    Ja, die Prüfung ist nicht leicht, aber machbar - und Deine Kinder sind aus dem gröbsten raus.

    Aber es gibt hier noch ein paar andere User, die Dir evtl mit positiven Aspekten auch weiter helfen können.

    Gruß Bert

  3. #3
    Neuer Benutzer Site AdminPost Rank 1
    Registriert seit
    22.02.2017
    Beiträge
    4
    Hallo Bert,

    Danke für deine Antwort , ich bin aus Duisburg

    Die Zulassung werde ich in den nächsten Tagen beantragen, eigentlich dürfte es nicht so schwer sein, müsste bei der wirtschaftsfachwirt auch eine eigene tätigkeitsbescheinigung schreiben. Aber wie du schon sagst , letzte Wort hat immer noch der Kammer. Aber ich müsste mich mit der Entscheidungen beeilen. April fangen Die Lehrgänge an. Wenn ich die Zulassung nicht bekomme dann sowieso FIBU.

    Die Kinder sind kein Problem für mich , ich arbeite auch zur Zeit vorläufig nur als Aushilfe als finanzielle Unterstützung. Also habe jetzt sogar mehr Zeit wie vorher in der Selbstständigkeit.

    Ich sage mal so, in der Wirtschaftsfachwirt Prüfung habe ich für die Buchhaltungsthemen kaum gelernt, ( nur die Prüfungsaufgaben)und trotzdem besser abgeschnitten als die anderen Fächer , daher traue ich mir das zu. Nur alles was ich so lese , nimmt mein Selbstvertrauen wieder weg. Hohe Durchfallquote , die Angst von denen die sogar jahrelang in der Praxis waren.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Post Rank 5
    Registriert seit
    24.08.2015
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    103
    Du brauchst keine Angst haben Natürlich ist der Kurs kein Zuckerschlecken aber mit viel Fleiß schafft man das, du musst nur immer am Ball bleiben und eine eigene Selbstdisziplin entwickeln, da du dich schon desöfteren mit dem Stoff auseinander setzen solltest. Ich hatte gerade eben die 3 Jahre Berufserfahrung voll und habe den Kurs direkt im ersten Anlauf geschafft. Wenn du Zeit hast dich Abends mal für etwas mehr als ne Stunde hinzusetzen und darüber hinaus auch mal am Wochenende dann wird das schon Du solltest nur wissen, dass es wirklich lernintensiv ist. Du musst dich drauf einlassen und dir die Zeit dafür nehmen sonst könnte der Schuss nach hinten losgehen.

  5. #5
    Benutzer Post Rank 3
    Registriert seit
    25.09.2015
    Beiträge
    43
    Hallo Falkes27,

    ich habe auch vor dem BiBu den Wirtschaftsfachwirt absolviert.
    Ich habe den Fachwirt damals direkt nach der Ausbildung angefangen und ein verkürzten Lehrgang besucht, da mir die Themen aus der Ausbildung noch relativ bekannt waren. Danach habe ich noch den Betriebswirt VWA dran gehängt.

    Nach einer Pause von 2 Jahren habe ich dann den BiBu angefangen.
    Und ich muss sagen nach den beiden Weiterbildungen war der BiBu die größte Herausforderung für mich.
    Allerdings mit Fleiß, Ausdauer und Selbstdisziplin machbar. Man muss definitiv früh genug anfangen zu lernen.
    Die Durchfallquote ist auch immer durch meine Kopf gegeistert bis mein Partner zu mir sagte "Dann fange frühestmöglich an zu lernen und du kannst dir am Ende zumindest keinen Vorwurf machen". Das hat mich motiviert und ich habe im März mit der Vorbereitung für die September Prüfung angefangen. Ich habe alles im ersten Anlauf bestanden und froh das ich es gewagt habe.
    Glaube an dich selbst und du wirst es schaffen!

  6. #6
    Neuer Benutzer Site AdminPost Rank 1
    Registriert seit
    22.02.2017
    Beiträge
    4
    Danke für eure Antworten ,

    Ja eigentlich habe ich das auch vor früh genug anzufangen, möchte April anfangen aber Teil A September 2017 machen und Teil B September 2018 , somit habe ich die aufgeteilt .

    Ich stehe auf Herausforderungen aber in dem ich auch Erfolg sehe . Dann macht es sogar mehr Spaß .

    Ich warte mal jetzt auf die Zulassung von der IHK, dann werde ich wohl zügig entscheiden.

    Lg

  7. #7
    Benutzer Post Rank 3
    Registriert seit
    22.09.2012
    Beiträge
    38
    Hallo,

    Ich habe 2007 den WiFaWi gemacht und dann 2010 nach der Bundeswehr beschlossen in die Buchhaltung zu gehen (vorher keine Ahnung davon gehabt)

    Hatte dann meine erste Stelle bekommen, weil die Firma einen Test gemacht hatte und ich dort besser war als ein anderer Buchhalter mit Berufserfahrung ;-) habe aber auch vorher viel gelesen im Rechnungswesen Forum und hatte ja im WiFaWi auch etwas gelernt.

    Dann nach 6 Monaten dort habe ich bei Endriss die BiBu Ausbildung begonnen in als Fernstudium (2 Kinder mit 1 und 3 Jahren zu Hause)
    Musste die IHK etwas beknien, um die Zulassung wegen fehlender Berufserfahrung zu bekommen zur Prüfung. Dann 2013 Prüfung bestanden beim ersten mal :-)

    Jetzt 2017 (3. Arbeitsstelle Buchhaltung seit 2010) bin ich größtenteils verantwortlich für die Steuern/Transferpreise im Unternehmen mit 65k Jahresbruttogehalt. (Luft nach oben ist auch noch ;-) ) in den nächsten Jahren.


    Für mich war die Entscheidung Buchhaltung und BiBu zu machen, eine sehr gute und wurde es immer wieder tun.

    Also starte ruhig durch :-)

    dchönen Gruß

    Sroko
    Geändert von sroko (18.03.2017 um 21:50 Uhr)

  8. #8
    Neuer Benutzer Site AdminPost Rank 1
    Registriert seit
    22.02.2017
    Beiträge
    4
    Danke sroko für deine Antwort , ich habe meine Zulassung auch bekommen, habe auch vor 2 Tagen bei dr. Endriss angemeldet , und nächste woche Samstag geht los. Aber leider mit der neuen prüfungsordnung .

    Deine Antwort hat mich nochmal erleichtert , das ich die richtige wahl getroffen habe.

    Freut mich auch für dich das du soweit geschafft hast. Erfolg zahlt sich aufjedenfall ..

    Lg

  9. #9
    Neuer Benutzer Site AdminPost Rank 1
    Registriert seit
    15.02.2015
    Beiträge
    9
    Hallo,

    also ich habe auch erst den Wirtschaftsfachwirt und dann den Bibu angeschlossen. Meine kaufmännische Ausbildung ist schon fast 20 Jahre her und nochmal Studium wollte ich nicht. Ich finde, es ist eine unglaublich starke Kombi und für die Arbeit enorm bereichernd. Der Wirtschaftsfachwirt bringt das betriebswirtschaftliche Know how mit und der Bilanzbuchhalter geht etwas mehr in die Tiefe und spezialisiert für die Buchhaltung. Ich würde es genauso immer wieder tun.

    Schön, dass es noch andere mit ähnlichen Vorhaben gibt. :-)

    LG Julika

Ähnliche Themen

  1. Studium nach Bilanzbuchhalter?
    Von BiBu87 im Forum Allgemeine Infos zum Bilanzbuchhalter
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.04.2012, 09:00
  2. Bilanzbuchhalter nach der alten Verordnung - KLR
    Von jackie im Forum IHK Prüfung
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 24.05.2010, 20:25
  3. Steuerfachwirt nach Bilanzbuchhalter ?
    Von schmusie im Forum Allgemeine Infos zum Bilanzbuchhalter
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 08.01.2010, 12:49
  4. Was kommt nach dem Bilanzbuchhalter/in ????
    Von Martin123 im Forum Allgemeine Infos zum Bilanzbuchhalter
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.07.2009, 21:12
  5. Bilanzbuchhalter nach dem BWL Studium
    Von Bryan im Forum Allgemeine Infos zum Bilanzbuchhalter
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.11.2007, 23:15

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •